Schreiben der Magyar Cement, den Gewerkschaften (22/04/2011)

Sehr geehrter Herr Pataky!


Vor allem möchte ich Ihnen versichern, dass es Einigung zwischen uns darüber besteht, dass man Arbeitsplätze beibehalten und schaffen muss, und dass das Schicksal der jetzigen und künftigen Mitarbeiter der früheren Hejőcsabai Cement- és Mészipari Rt. sehr wichtig ist. Hiermit, wie jedes Mal, will ich wieder einmal bestätigen, dass wir nach Besitznahme der Fabrik sofort mit der Produktion beginnen und jeden Mitarbeiter zu unveränderten Bedingungen übernehmen werden.

Weiterlesen...

Schreiben der Landesfachverband der ungarischen Gewerkschaften Magyar Cement (20/04/2011)

Sehr geehrter Herr Dr. Kálmán!


Die Zukunft von Ungarn, die Zukunft der ungarischen Arbeitnehmer und der in Ungarn tätigen Unternehmen hängt grundsätzlich davon ab, ob die Beschäftigungsrate wesentlich erhöht werden kann. In der derzeitigen Situation des Landes ist die Beibehaltung jedes einzelnen Arbeitsplatzes sehr wichtig. Deswegen beobachten wir jeden Prozess, jedes Moment mit Sorge, der zur Abschaffung von Arbeitsplätzen führen kann. Über die äußerst schwierige Lage der Bauwirtschaft sind wir uns im Klaren, meinen aber, dass gerade in dieser Branche ein großes Entwicklungspotential steckt.

Weiterlesen...