-> Opposition zur Hauptversammlung (07-05-2015)

Opposition zur Hauptversammlung (13-04-2015)

Opposition zur Hauptversammlung (29-04-2014)

Opposition zur Hauptversammlung (17-04-2013)


Die Hejőcsabai Cement- és Mészipari Kft. (HCM 1890 Kft.) möchte Sie hiermit herzlich zur Pressekonferenz einladen.


Pressekonferenz der Hejőcsabai Cement- és Mészipari Kft.
am 26. Juni 2014

Ort: Budapest, VI., Vörösmarty u. 47/a.

<<Pressekonferenz der Hejőcsabai Cement- és Mészipari Kft. (am 26. Juni 2014)>>


Pressemitteilung  (26-06-2014)  << Details >>

Antwort auf die am 26. Juni 2014 ausgegebene Pressemitteilung des Holcim Konzerns: <<Details>>




Aktien-Prozess: Das Gericht anberaumte die nächste Verhandlung für den 8. September 2014.   <<Details>>


Besitz des Werkes: Die Magyar Cement Kft. nahm am 8. April 2014 das Zementwerk in Hejőcsaba in Besitz. Der Stadtdirektor der Gemeindeverwaltung der Kreisfreien Stadt Miskolc wies den Antrag des Holcim-Konzerns auf Besitzschutz mit seinem Bescheid vom 11. April 2014 ab. Das Amtsgericht Miskolc wies am 23. Mai 2014 die Klage des Holcim-Konzerns gegen den Bescheid betreffend das Zementwerk ab. (Betreffend einen nicht für die Herstellung von Zement benutzten Kalkofen, dessen Eigentumsrecht derzeitig noch bestritten wird, stellte es den Besitzschutz fest.)


Vermögenswert-Prozess: Das Hauptstädtische Tafelgericht bestätigte am 9. Mai 2014 in dem wiederholten zweinstanzlichen Verfahren mit seinem Teilurteil Nr. 10.Gf.40.823/2013/14. die Entscheidung des Teilurteils des Gerichtes erster Instanz, mit der sämtliche Klagebegehren von Holcim abgewiesen wurde. Gegen das Teilurteil ist keine Berufung zulässig. Das Urteil stellte samt dem Urteil des Obersten Gerichtshofes vom 9. Mai 2003, sowie dem des Hauptstädtischen Tafelgerichtes vom 9. April 2010 die eigentumsrechtliche Lage des Zementwerkes als Sachgesamtheit in Hejőcsaba klar. Der ausschließliche Eigentümer des Werkes ist die Magyar Cement Kft., deren derzeitige Bezeichnung infolge der Änderung der Firma HCM 1890 Kft. ist. (Die Definition des Begriffs der Sachgesamtheit siehe auf Seite 16, im letzten Absatz des Urteils des Obersten Gerichtshofs der Republik Ungarn vom 15. November 2010, Nr. Gfv.X.30.252/2010/5.) Der Prozess wird vor dem Hauptstädtischen Gerichtsstuhl fortgesetzt: aufgrund der Klage der Magyar Cement Kft. wegen der Bezahlung einer Nutzungsgebühr für die fast 20 Jahre andauernde Nutzung des Zementwerkes ohne Gegenleistung und der Klärung des Eigentumsrechtes eines Kalkofens. <<Details>>


Bergbau: Die KURIE hat am 25. März 2014 das rechtskräftige Urteil über die Bergbaugenehmigung für HOLCIM außer Kraft gesetzt und das Gericht zu einem neuen Verfahren aufgefordert. Das Verwaltungs- und Arbeitsgericht Miskolc hat für das erneute Verfahren noch keinen Verhandlungstag angesetzt.


Prozess wegen der Verletzung des guten Rufes: Die Kurie bekräftigte als Revisionsgericht am 6. November 2013 mit Urteil Nr. Pfv.IV.20.857/2013/6 das rechtskräftige Urteil des Hauptstädtischen Tafelgerichts, in dem die Klage von Holcim gegen János Kálmán vollständig abgewiesen wurde.




Opposition zur Hauptversammlung (29-04-2014)

Wortmeldung auf der Generalversammlung der Muttergesellschaft HOLCIM in der Schweiz (17. April 2013)

 

In Miskolc geht es um das Zementmonopol der Ausländer (Holcim steht für die wilden Tataren in Ungarn)


"Ungarn war, ist und bleibt das Land der Freiheitskämpfer" (1)
"Die Wahrheit kommt früher oder später ans Licht"  (2) 


(1) -  O.V.- Europaparlament, 18. 01. 2012
(2) -  Dr.K.J. – Ein nach der kommunistischen Machtübernahme entamteter, nach der Wende rehabilitierter Richter am Gerichtshof